Bauabschnitt Südflügel fertiggestellt

HAINBURG – Ende April wurde der vollständig renovierte Südflügel im Landesklinikum Hainburg in Betrieb genommen

Das Ziel unserer täglichen Arbeit ist es, unseren Patientinnen und Patienten in angenehmer und familiärer Atmosphäre eine individuell angepasste medizinische Betreuung zu bieten.

 

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NÖ Kliniken leisten einen wichtigen und wesentlichen Beitrag für die Genesung der Patientinnen und Patienten. Um dafür eine entsprechende Infrastruktur zu bieten, wurde in den vergangenen 24 Monaten im Rahmen des laufenden Bauprojektes die Generalsanierung des Süd-Trakts vorgenommen. Das Land Niederösterreich investiert dafür bis zur Fertigstellung rund 68 Millionen Euro“, so LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.

 

Mit der Fertigstellung des Südflügels ist die dritte und vorletzte Phase des Neu- und Umbaus des Landesklinikums Hainburg abgeschlossen worden. Im neuen Südflügel befinden sich für unsere PatientInnen

 

  • Geburtshilfe

Im neuen Entbindungsbereich stehen den werdenden Eltern zwei helle und geräumige Kreißsäle zur Verfügung. Für die in Hainburg seit 2013 sehr beliebten Unterwassergeburten wurden neue Gebärbadewannen in den Kreißsälen integriert.

Die Herausforderung in der Geburtshilfe ist es, im Spannungsfeld zwischen Dienstleistung und größtmöglicher Sicherheit für Mutter und Kind die beste Entbindungsart für beide zu finden.

 

  • Ambulanzen

In der neuerrichteten Ambulanzspange im ersten Obergeschoß befinden sich die Präanästhesieambulanz, Geburtshilfliche Ambulanzen, die Gynäkologische Ambulanz und die Urodynamische Untersuchungseinheit.

 

  • Interdisziplinäre Intensivbetreuung

Speziell Patienten mit schweren Krankheiten, lebensbedrohlichen Zuständen, aber auch nach umfangreichen Operationen benötigen eine intensivmedizinische Überwachung und Behandlung. Um auch weiterhin diese intensivmedizinische Betreuung auf höchstem medizinischem Niveau garantieren zu können, wurde die gesamte Station neu errichtet und medizintechnisch neu adaptiert.

 

  • Bettenstationen Innere Medizin und Unfallchirurgie

Die neuen Bettenstationen haben jeweils 24 Betten, die sich in 3-Bett, 2-Bett und zwei 1-Bett Isolierzimmer aufteilen. Alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet. Jedes Bett verfügt über einen eigenen Fernsehmonitor zur individuellen Programmgestaltung. Die Sonderklassezimmer sind zusätzlich pro Bett mit einem Safe und einem Minikühlschrank ausgestattet.

 

„Unser besonderer Dank richtet sich an alle MitarbeiterInnen, die Fotos aus der Region für die Gestaltung der Bettenzimmer zur Verfügung gestellt haben“, so die Pflegedirektorin Bettina Riedmayer.

 

BILDTEXT

Bettenzimmer

MEDIENKONTAKT

Landesklinikum Hainburg

Romana Bieber-Strohmer

Pressekoordination

Tel.: +43 (0) 2165/9004-15151

E-Mail: romana.bieber-strohmer@hainburg.lknoe.at

145 0 145 0